NTFS oder FAT?

FAQ

Haftungsausschluss
Die Unterschiede


Haftungsausschluss

Die hier beschriebenen Vorgänge können zu Datenverlust führen. In keinem Fall haftet der Autor für Datenverluste, Produktionsausfälle oder ähnliches.

Grundsätzlich sollte vor dem Partitionieren ein vollständiges Backup des Systems erfolgen.

nach oben

Die Unterschiede

Ich werde auf dieser Seite die Unterschiede zwischen FAT und NTFS aufzeigen. Eine Wahl die man sich nicht zu einfach machen sollte, da man NTFS nicht mehr nach FAT zurückkonvertieren kann (mit Partition Magic 7 ist dies jedoch möglich). Umgekehrt geht es zwar, aber konvertierte Laufwerke haben eine schlechtere Performance, wegen ihrer kleinen Clustergröße.

Wenn du mehrere Betriebssysteme installieren willst musst du folgendes Beachten:

Hinweis: Wenn du noch andere Betriebssysteme außer Windows 2000 und XP laden willst, musst du die primäre Partition mit FAT oder FAT32 formatieren.
Wenn du jedoch auf eine Partition nur von Windows 2000 / XP zugreifen willst hast du die freie Auswahl.

Ich habe deshalb hier erst einmal die Dateisysteme Grundsätzlich verglichen:

NTFS FAT FAT32
Maximale Größe 2 TB 4 GB 2 TB (Aber unter Windows XP können nur Platten bis 32 GB formatiert werden)
Maximale Dateigröße keine 2 GB 4 GB

Man gerät bei heutigen Festplatten mit FAT32 also schon an seine Grenzen (zumindest, wenn man sie unter Windows XP formatieren will).
Das einzige was man FAT zu gute halten kann ist, dass es etwas schneller beim Zugriff ist. NTFS ist jedoch wesentlich stabiler. Datenverluste beim Absturz sind nahezu ausgeschlossen. Das liegt an der internen Struktur:

NTFS FAT / FAT32
NTFS verwendet eine Baumstruktur um seine Dateieinträge zu speichern. FAT benutzt eine simple Tabelle zum speichern der Dateieinträge.
NTFS loggt alle Änderungen in Echtzeit, um den Datenverlust beim Absturz zu minimieren. Bei FAT verbleibt nach einem Absturz Dateifragmente, sogar die ganze Datei kann beschädigt sein.
Sicherheitsattribute werden vererbt. Keine Sicherheitsattribute möglich.
unterstützt UNICODE Zeichen im Dateinamen. Nur ASCII Zeichen werden unterstützt.
Inhalsverzeichnis (MFT) in der Mitte. Inhaltsverzeichnis (FAT) am Anfang.
Schreibt die Dateien intelligent um Fragmentierung zu verhindern. Schreibt die Dateien einfach hintereinander.
Akzeptiert alternative Datenströme in Dateien Nur ein Datenstrom möglich

Weitere Details gibts hierexterner Link (englisch).

Hier nun die effektiven Vorteile von NTFS:

Fett geschriebene Vorteile von NTFS können unter der Home Edition von Windows XP nicht genutzt werden:

Hier gibt es noch mehr Informationen:
Winhelplineexterner Link

Mehr Informationen zum Thema Setzen von Sicherheitsrechten unter NTFS findest du in der Hilfe unter dem Stichwort "Berechtigungen"

nach oben